Schmecke Dein Viertel!

Ganz bewusst verzichte ich darauf Sortenhonige anzubieten. Nicht das ich etwas gegen Sortenhonige hätte, viele Verbraucher möchten gerne bestimmte wiederkehrende Geschmäcker und ich kann jeden Kollegen verstehen, der dem Verbraucherwillen auch nachkommt. Ich möchte allerdings mit meinem Honig einen ganz anderen Ansatz verfolgen.

Wie ein guter Wein, macht auch ein guter Honig die Landschaft, das Terroir aus dem er stammt, schmeckbar. Je nach Wetter, Entwicklung der Pflanzen und dem Zeitpunkt der Ernte wird jeder Honig anders sein. Genau diese Einmaligkeit möchte ich mit meinem lokalen Münsterhonig geschmacklich erfahrbar machen.
Jede Lage schmeckt anders, und das jedes Jahr auf’s Neue!


ein wirklich hübsches Pärchen, der Frühlings- und der Sommerhonig
ein wirklich hübsches Pärchen, der Frühlings- und der Sommerhonig

Die Honige

Auch wenn die Geschmäcker, die unterschiedlichen Gehalte der gesammelten Pollen und die Farbe der Honige von den verschiedenen Bienenständen sehr unterschiedlich sein können, so gibt es doch auch Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Haupttrachtpflanzen:

Der Frühlingshonig aus Münster erhält sein liebliches Aroma vor allem durch die äußerst üppige Obstbaumblüte. Außerdem blühen Weißdorn, Schlehe, Vergißmeinicht, Blauregen und Kastanie.
Die typische Rapstracht, die so häufig die Frühlingshonige dominiert, fehlt in meinen Honigen. Das liegt nicht daran, dass meine Bienen Rapsnektar nicht mögen würden, sondern einfach daran, dass in Flugweite meiner Völker keine landwirtschaftlich intensiv genutzen Flächen liegen. Die geschmackliche Bandbreite des Honigs profitiert ungemein davon!

Der Frühlingshonig wird cremig gerührt angeboten.

Die Haupttracht des Sommerhonigs kommt in der Regel überwiegend aus der Linde, diese gibt dem Honig seine typische leicht mentholige Note. Dazu kommen viele verschiedene weitere Sommerblüten wie z.B. die der Him- und Brombeeren, Klee, Liguster, Götterbaum und Robinie sowie auch ein gewisser Anteil an Honigtau. Der Sommerhonig ist meist kräfiger im Geschmack und kann auch mal etwas dunkler sein.

Ich biete ihn cremig und flüssig an.

 

 



Flüssig oder cremig?

Generell ist Honig, der frisch aus der Wabe kommt, immer flüssig. Irgendwann fangen die Zuckermoleküle allerdings an auszukristallisieren, das ist ein völlig normaler Vorgang und keinesfalls ein Zeichen minderer Qualität!
Wann das passiert, hängt ganz von der Zuckerzusammensetzung des Honigs ab. Je mehr Traubenzucker im Honig enthalten ist, desto eher kristalliert der Honig. Das trifft in besonderem Maße auf den bekannten Rapshonig zu, der aufgrund seines sehr hohen Traubenzuckergehaltes unter Umständen sogar in der Wabe kristallisieren kann. Aber auch die Frühlingshonige enthalten allgemein einen hohen Anteil an Traubenzucker. Damit nun nicht die unschönen groben Kristalle entstehen, wird ein solcher Honig im Kristallisationsprozess immer wieder vom Imker schonend gerührt. Die Kristalle bleiben klein und in der Folge entsteht ein feincremiger Honig, der dann auch nicht mehr vom Brötchen tropft.
Die Sommerhonige hingegen zeichnen sich durch einen deutlich höheren Gehalt an Fructose aus, welche längst nicht so schnell kristallisiert wie Traubenzucker. Sommerhonige und manche Sortenhonige, wie z.B. Robinie oder Edelkastanie, bleiben also deutlich länger flüssig. Man kann allerdings auch die Sommerhonige cremig rühren, dazu muss man den flüssigen Honig mit etwas cremigem Honig impfen und erhält nach entsprechendem Rühren (und Warten) auch wieder einen streichzarten Honig.
Falls ein flüssiger Honig auskristallisiert und dabei die grisselige Struktur bekommt, so kann man ihn durch schonendes Erwärmen im Wasserbad oder auch im Backofen bei knapp 40°C wieder verflüssigen. Wenn die Temperatur höher steigt, wird der Honig zwar trotzdem flüssig, allerdings würden dann auch die wertvollen Enzyme darin zerstört werden. Ein Grund, weshalb ich meinen Honig keinerlei Wärmebehandlung aussetze. Ein kristallisierter Honig ist also keinesfalls ein  Zeichen mangelnder Qualität oder abgelaufener Haltbarkeit!



MÜNSTERHONIG

Stadtimkerei Ralf Waanders

0251-48949275

waanders(at)muensterhonig.nrw